Ja zum Gripen, Nein zum Mindestlohn

26. April 2014 at 12:51

gripen

Die Mitglieder der Jungen SVP Thurgau trafen sich am vergangenen Freitag (25.04.2014) in Weinfelden zur Mitgliederversammlung. Dabei wurden die Parolen für die eidgenössischen Abstimmungsvorlagen vom 18. Mai 2014 gefasst.

Die Beschaffung des Kampfflugzeuges Gripen ist in der JSVP TG unumstritten. Oliver Straub, Präsident Junge SVP Thurgau, stellt die Vorlage vor und bekräftigt: „Sicherheit ist einer der Grundpfeiler für unser Land, unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft und unseren Wohlstand. Es ist deshalb eine der Hauptaufgaben unseres Staates, für Sicherheit zu sorgen.“ Einige Mitglieder äussern sich in die gleiche Richtung: Die alten Kampfjets müssen ersetzt werden, um unsere Sicherheit garantieren zu können. Die Junge SVP Thurgau beschliesst daher einstimmig die Ja-Parole.

Klar ist für die zahlreich anwesenden Mitglieder auch die Mindestlohn-Initiative. Ein Mindestlohn von 4‘000 Franken hat im Jura und in Zürich einen ganz anderen Wert. Die Initiative schadet gerade den Schwächeren auf dem Arbeitsmarkt. Die Arbeitsplätze von Personen unter dem Mindestlohn sind akut gefährdet und werden bei einer Annahme verschwinden. Die Junge SVP Thurgau setzt sich einstimmig für eine Ablehnung der sozialistischen Vorlage ein.

Die dritte Vorlage, die Pädophilen-Initiative, verlangt, dass Pädophile nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen. Für die Mitglieder ist dies eine Selbstverständlichkeit und daher unglaublich, dass dies erst heute so verankert werden soll. Die rechtsstaatlichen Einwände der Gegner hält die Partei für unbegründet. Einstimmig fassen die Mitglieder die Ja-Parole.

Der Bundesbeschluss über die medizinische Grundversorgung wurde rege diskutiert. Einige waren der Meinung, dass die Vorlage einem Mindestlohn für Hausärzte gleichkomme und dies nichts in der Verfassung verloren habe. Eine klare Mehrheit sieht jedoch eine Notwendigkeit die Hausärzte zu unterstützen, da sonst, vor allem auf dem Land, Hausärzte fehlen könnten. Hausärzte sind in den Landgemeinden wichtig für die medizinische Grundversorgung und sorgen dafür, dass nicht jeder direkt zu einem teuren Spezialisten gehen muss. Die Junge SVP Thurgau sagt deshalb mit einer deutlichen Mehrheit Ja zum Bundesbeschluss.

Die Abstimmungsempfehlung der Jungen SVP Thurgau für den 18. Mai 2014:

  • JA zum Gripen
  • NEIN zur Mindestlohn-Initiative
  • JA zur Pädophilen-Initiative
  • JA zum Bundesbeschluss über die medizinische Grundversorgung

Freundliche Grüsse

JSVP Thurgau
Kontakt:         Oliver Straub                        Präsident, oliver.straub@jsvp-thurgau.ch, 076 593 17 34

Mitteilung zur MV vom 25.04.2014 als PDF


mv 25_04_14 (5)