Leserbrief: Den Bürgern Geld aus der Tasche ziehen

11. Juni 2015 at 21:17

GeldUnter dem Vorwand des Ausstiegs aus der Kernenergie und der Energiewende will der Regierungsrat allen Bürgern via Strompreis Geld aus der Tasche ziehen. Damit soll ein (weiteres) hochbürokratisches Fördersystem aufgebaut werden, um den Strommarkt vollends zu verstaatlichen. Unser Gewerbe wird so noch mehr belastet. Dies in einer Zeit, wo die lokalen Unternehmen durch den starken Franken und die zunehmende Überregulierung bereits ums Überleben kämpfen. Der Strom wird auch für alle Haushalte teurer werden. Dafür kann beim Kauf von neuen Elektrogeräten ein Beitrag des Kantons beantragt werden. Die Kosten für die Prüfung und Verarbeitung dieser Vielzahl an Gesuchen trägt wiederum der Steuerzahler. Die neue Stromsteuer wird befristet auf 10 Jahre eingeführt – genauso wie damals die direkte Bundessteuer oder die Autobahnvignette.

Oliver Straub, Präsident Junge SVP Thurgau

Leserbrief zum Artikel „Alle zahlen für die Energiewende“, in der Thurgauer Zeitung vom 03.06.2015, S. 15