Umwelt, Energie und Verkehr

Nachhaltige und unabhängige Energieversorgung

Ein Alltag ohne zuverlässige und ausreichende Energieversorgung wäre nicht denkbar. Eine langfristige und nachhaltige Versorgungssicherung ist deshalb von elementarer Bedeutung. Wir setzen uns darum für eine unabhängige Stromversorgung der Schweiz ein. Der Ersatz alter Kernkraftwerke sowie die Erforschung neuer Technologien im Nuklearbereich müssen möglich sein. Gleichermassen fordern wir eine effizientere Energienutzung, insbesondere im Bereich fossiler Brennstoffe, wo die Ressourcen beschränkt sind und die Schweiz in einer nicht lösbaren Abhängigkeit steht. Alternative Energien wie die Wasserkraft sind intensiver und effizienter zu nutzen und wirtschaftlich sinnvoll zu fördern.

Rohstoffe und Recycling

Rohstoffe sind meist begrenzt verfügbar und werden trotzdem schonungslos ausgebeutet. In der Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen sind die vorhandenen
Rohstoffe sorgsam zu nutzen und wo möglich wiederzuverwerten.

Nachhaltiger Umweltschutz ohne Öko-Wahnsinn

Der Staat hat notwendige Massnahmen zu erlassen, um nachhaltigen Umweltschutz zu garantieren. Dazu gehört insbesondere eine sachliche und unabhängige Aufklärungspolitik, jedoch ohne Öko-Wahnsinn.

Sorgsame Raumplanung

Seit vielen Jahren leidet die Schweizer Landschaft unter einer stark anwachsenden Zersiedelung. Ohne Rücksicht auf das Landschaftsbild werden Landreserven massenhaft erschlossen bzw. umgezont. Die Lex Koller ist als weiterer Schutzmechanismus vor Überbauung und Urbanisierung beizubehalten. Wir setzen uns darum vehement für den Erhalt der Lex Koller und den Stopp der Landverschwendung ein. Unsere Landschaft ist zu schützen und die bauliche Entwicklung nach innen zu verdichten.

Öffentlicher und individueller Verkehr

Die Bewältigung der rasant wachsenden Verkehrsbelastung in der Schweiz stellt eine grosse Herausforderung dar. Die Kapazitäten im öffentlichen Verkehr sind längst ausgeschöpft und müssen weiter ausgebaut werden. Auch der Individualverkehr stösst besonders in Zentrumsregionen an seine Grenzen und muss durch bauliche Massnahmen entlastet werden. Die Verlagerung des Güterverkehrs von der Strasse auf die Schiene ist wo wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll voranzutreiben. Ein bedeutender Teil unserer teuren Verkehrsinfrastruktur wird von ausländischen Fahrzeugen genutzt. Wir fordern darum höhere Strassengebühren für ausländische Fahrzeuge. Der Führerausweis auf Probe sowie die unsinnigen Weiterbildungskurse (WAB) sind abzuschaffen. Dafür fordern wir, dass das individuelle Fahrverhalten wesentlich über die Vergabe des Führerausweises entscheiden soll. Raser haben auf unseren Strassen nichts verloren und müssen hart bestraft werden.